Boxen lernen

du willst also boxen lernen ?

Herzlich willkommen auf boxen-lernen.net hier auf meiner Seite erfährst du alles, was du brauchst um schnell und effektiv boxen lernen zu können. Neben den Grundtechniken und Basics lernst du die richtige Körperstellung, wie du deine Fäuste zur Selbstverteidigung und Deckung einsetzt und wie du dir einen Trainingsplan für das Boxtraining zusammenstellst.

1. Die Grundtechniken

Die Grundtechnik beim Boxen ist das aller wichtigste, sie sind die Basics zugleich aber auch die High End Techniken, wenn es ums Thema Selbstverteidigung oder Angriff geht. Die Basics setzten sich aus der linken Führhand ( Jap ), der rechten Führhand ( Punch ) und der Deckung zusammen. 

1.1 Die linke Führhand

Die linke Führhand spielt beim Kampf eine besonders wichtige Rolle. Sie dient natürlich auch dazu Schläge zu verteilen aber die Hauptaufgabe ist es, mit der linken Führhand den Gegner auf Abstand zu halten und Lücken in seiner Deckung zu finden. Bei vielen Profi Boxern kann man sehr gut beobachten, dass der Jap circa alle 2 Sekunden ausgeführt wird, was auch zur Verwirrung des Gegners sehr gut geeignet ist.

1.2 Die rechte Führhand

Den Punch setzt man ein, falls man den richtigen Moment gefunden hat in dem der Gegner die Deckung fallen lässt, oder einen Moment unachtsam ist. Die Rechte Führhand setzt meistens den Knockout und durchbricht die Deckung des Gegners. Viele übermotiviert Anfänger denken meistens aber nicht an den wichtigsten Punk, der Deckung.

1.3 Die Deckung

Die Deckung schützt vor allem das Kinn, die Leber, die Milz sowie den Solarplexus. Mit den Fäusten schützt du deinen empfindlichsten Punkt, das Kinn was zugleich auch die zentrale Nervenbahn ist. Das ist auch der Grund warum bei einem gezielten Treffer gegen das Kinn in der Regel sofort die Lampen ausgehen. Die Ellbogen schützen eure Leber, die Milz und den Solarplexus welche auch eine verlockende Angriffs stelle an eurem Körper ist. Durch den schmerzhaften Schlag in einer der genannten Organe gehst du vielleicht nicht zu Boden, aber durch den sehr unangenehmen Treffer lässt du mit hoher Wahrscheinlichkeit deine Deckung fallen und damit gibst du wiederum dein Kinn zum Knockout frei.

patrick nielsen
Artuhr abraham gegen Patrick Nielsen

2. Die richtige Körperhaltung und Beinarbeit

Ein Boxer steht niemals still im Ring, niemals! wenn du Still im Ring steht, bist du gefundenes Fressen für deinen Gegner und kannst weder den Schlägen ausweichen, noch kontern. Zum Boxen lernen und sich im Ring flink zu bewegen, musst du dich nur auf den Fußballen bewegen und auf keinen Fall die Verse den Boden berühren lassen. Durch einen festen Stand mit der Verse auf dem Boden besteht die Gefahr das du sofort nach hinten umkippst bei einem Schlag. Um die Standhafteste Körperhaltung zu haben, solltest du deine Beine unbedingt Schulterbreit auseinander halten und je nach Rechtshänder oder Linkshänder dein entgegengesetztes Bein nach vorne Stellen. Das andere Bein bleibt in der Grundposition. Die Beine sollten ebenfalls leicht angewinkelt sein um einen schnellen Satz nach Vorne und Hinten machen zu können.

3. Das richtige Equipment

Boxer haben muskulöse und durchtrainierte Körper, was bei diesem Sport auch notwendig ist. Zu dem wichtigsten Zubehör gehört natürlich der Schutz denn keiner möchte eine Verletzung oder ernsthafte Schäden davon tragen.

3.1 Der Schutz

Die Hauptangriffsfläche ist es am wichtigsten zu schützen, was durch einen Kopfschutz* und einen Mundschutz* gewährleistet ist. Zähne zu verlieren ist keine schöne Angelegenheit sowie mit einem blauen Auge zur Arbeit oder zur Schule zu gehen.

3.2 Für das Training

Für das Training gilt es vor allem, die Gelenke in den Händen zu schonen die hohen Belastungen ausgesetzt sind. Bandagen* für die Gelenke sind ein Muss und werden unter den Boxhandschuhen* getragen. Das Schöne am Boxen ist es, das es nicht viele Hilfsmittel benötigt, um es zu erlernen. Dennoch sollte man seine Rumpfmuskulatur zum Beispiel an einer Klimazugstange* oder mit Hanteln* trainieren. Für die Beinarbeit empfehle ich unbedingt ein Springseil* zuzulegen, was zum einen Ausdauer und Beinarbeit trainiert, aber zum anderen auch exzellent geeignet ist um zu lernen auf den angesprochenen Fußballen zu tänzeln.

5/5

4.Training für Körper und Geist

Boxen lernen trainiert nicht nur den Körper, nein auch Mental tut sich viel. Beim Training lernst du es, mit deiner Wut oder deinem Hass umzugehen und gelassener durch den Alltag zu spazieren. Du lässt dich nicht mehr so schnell unterdrücken und wirst, falls du ein unsicherer Mensch bist, keine Angst mehr haben einen Konflikt entgegenzutreten.

Boxen Sport

5. Der ultimative Kurs zum Boxen lernen

Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ich empfehle dir, unbedingt mal in den online Kurs „ Ultimate Boxing „ reinzuschauen. Der Kurs beinhaltet umfangreiches Boxwissen sowie eine Zielerklärung aller Trainingselemente. Eine Boxanleitung wie du extrem schnell boxen lernen kannst, liegt ebenfalls bei sowie einen Trainingsplan, der deine Leistung auf ein maximales Level bringt.

0
Deine Leistung jetzt auf ein maximales Level bringen

blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis